Sozial engagiert in der Region

Volksbank Bad Saulgau spendet zwei VR-Mobile an soziale Einrichtungen

Das Erzbischöfliche Kinderheim Haus Nazareth und der Caritasverband im Landkreis Sigmaringen e.V. können in Zukunft hilfsbedürftige Menschen noch besser unterstützen: Möglich macht dies eine Spende von zwei Fahrzeugen durch die Volksbank Bad Saulgau. Frank Oßwald, Regionalleiter der Volksbank Bad Saulgau, überreichte Peter Baumeister, Direktor des Erzbischöflichen Kinderheims Haus Nazareth und Peter von Koeding, technischer Leiter des Caritasverbands Sigmaringen, bei der offiziellen Übergabe auf Schloss Solitude die Fahrzeugschlüssel.

Gestiftet haben die VR-Mobile die Gewinnsparer der Genossenschaftsbank, die mit ihrem Los Monat für Monat einen Beitrag für den guten Zweck beisteuern. „Die genossenschaftliche Idee steht für persönliche Verbundenheit und partnerschaftliches Handeln in der Region“, sagte Frank Oßwald bei der Übergabe. „Wir freuen uns sehr, mit der Spende der VR-Mobile zwei bedeutende soziale Einrichtungen im Landkreis Sigmaringen zu unterstützen, so Oßwald.

Das Erzbischöfliche Kinderheim Haus Nazareth freut sich über einen neuen 9-Sitzer-Bus. Die Leasingrate wird für die nächsten drei Jahre von der Volksbank Bad Saulgau übernommen. „Mit dem Bus ist es jetzt möglich, dass eine ganze Wohngruppe inklusive Erzieher einen Ausflug machen kann“, freut sich Baumeister, so können ausgewogene erlebnispädagogische Freizeitprogramme wie Klettern, Kanu fahren oder Segeln angeboten werden. Derzeit werden dort 140 Kinder unterschiedlichen Alters betreut.

Auch Peter von Koeding vom Caritasverband im Landkreis Sigmaringen e.V. bedankte sich bei Regionalleiter Frank Oßwald, der stellvertretend für die Volksbank Bad Saulgau die großzügige Spende in glückliche Hände übergeben durfte. Durch den Einsatz des neuen VW-up! können nun die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Menschen mit Behinderungen ambulant betreuen und so bei der Bewältigung ihres Alltags unterstützen.

Der Wert der Spende beläuft sich auf insgesamt 30.500 Euro. Finanziert wird die Spende aus dem Spendentopf des Gewinnsparens der Volksbank Bad Saulgau. Mit der Spende beteiligt sich die Volksbank Bad Saulgau an einem Projekt der baden-württembergischen Volksbanken und Raiffeisenbanken, die in diesem Jahr insgesamt 117 VR-Mobile an gemeinnützige Pflege- und Sozialdienste im ganzen Land spenden.

So funktioniert das Gewinnsparen: Ein Los kostet zehn Euro, davon gehen 7,50 Euro auf ein Sparkonto und 2,50 Euro sind der Spieleinsatz. „Mit jedem Los, das unsere Mitglieder und Kunden kaufen, stärken sie das gesellschaftliche und soziale Netz in unserer Region“, ist Klaus Remensperger, Vorstandsmitglied der Volksbank Bad Saulgau stolz auf die gute Sache. Das gesamte Spendenaufkommen der Volksbank Bad Saulgau aus dem Gewinnsparen beträgt jährlich etwa 167.000 Euro.