Europapark 2015

240 Jugendliche waren beim VR-GO-Ausflug der Volksbank Bad Saulgau im Europapark Rust

Um kurz nach 9 öffneten sich die Türen der fünf Busse aus dem Geschäftsgebiet der Volksbank Bad Saulgau. 240 Kinder und Jugendliche aus den Regionen Bad Saulgau, Sigmaringen, Mengen, Aulendorf sowie Pfullendorf und sprangen heraus und waren am Ziel des VR-GO-Ausflugs der Volksbank Bad Saulgau: Im Europapark in Rust. Bevor aber ein Tag voller Wildwasser- und Achterbahnfahrten beginnen konnte, wird ein Gruppenfoto gemacht. „Das brauchen wir zur Kontrolle. Denn falls jemand abends nicht zum Bus zurückkommt, können wir gezielt nach ihm suchen“, erklärt Sonja Mahler, die Organisatorin des VR-GOs-Ausflug von der Volksbank Bad Saulgau. Dann ging es los mit den ganzen Highlights des Europaparks in Rust.


Wagemutig stürzten sich die 11- bis 18-jährigen in die Fluten bei der Wildwasserbahn. Hoch hinaus ging es bei der Achterbahn „Wodan“ im Themenbereich Island. Und auch vor allem rasant hinunter. Mit mehr als 100 Stundenkilometer rasen die Wagen über die 21.000 Holzbalken, die das Ganze zusammenhalten und an manchen Stellen ein Gefälle von 52 % ergeben. Da wird einem dann auch ganz schön flau im Magen, wie der 13-jährige Max aus der Nähe von Bad Saulgau zugibt. „Die Achterbahn habe ich letztes Jahr schon ausprobiert. Die Fahrt ist einfach megacool“, lacht er und geht mit seinen beiden Freunden in Richtung Themenbereich Frankreich zum „Silver Star“. So blieb von den Kindern und Jugendlichen an diesem Tag fast keine Attraktion ungenutzt. Auch Sonja Mahler, blickte am Abend zufrieden drein. Alle Kinder kamen – „mehr oder weniger pünktlich“ – zu den Bussen zurück, erklärt Sie augenzwinkernd. Ihre Bilder vom Vormittag hat sie nicht gebraucht. ,Gott sei Dank‘, wie sie betont. Die stellt sie dafür auf ihren Schreibtisch. Als Erinnerung an dieses Jahr und als Vorfreude auf nächstes Jahr.