Sozial engagiert in der Region

Die Volksbank Bad Saulgau übergibt 5 VR-Mobile an soziale und gemeinnützige Einrichtungen und wünscht allzeit eine gute und sichere Fahrt.

Auch im Jahr 2019 übergab die Volksbank Bad Saulgau im Rahmen ihres gesellschaftlichen Engagements fünf VR-Mobile für sozialen Einrichtungen. Das Besondere daran: Die Bankkunden selbst machen dies möglich - durch die genossenschaftliche Idee des Gewinnsparens.

So funktioniert das Gewinnsparen: Ein Los kostet zehn Euro, davon gehen 7,50 Euro auf ein Sparkonto, 2,50 Euro sind Spieleinsatz. Von diesem Einsatz werden rund 63 Cent an gemeinnützige Einrichtungen, Kindergärten, Schulen oder Sport- und Musikvereine in der Region gespendet. „Dies ist eine großartige Hilfe für Einrichtungen in unserer Region und unser Beitrag für soziale, sportliche und kulturelle Projekte“, so Vorstandsmitglied Klaus Remensberger bei der diesjährigen regionalen Übergabe der VRMobile.

Seit 2008 wurden insgesamt 31 VR-Mobile in der Region ausgegeben. In diesem Jahr drei Neuausgaben und zwei Zuspenden zum Ankauf nach Leasingende. Dies entspricht einer Spendensumme von mehr als 26 000 Euro.

Neue VR-Mobile verrichten gute Dienste bei den Oberschwäbischen Werkstätten (OWB) in Scheer, dem Caritasverband Sigmaringen und dem Ambulanten Dienst „Waldhäusle“ in Pfullendorf. Die Zuspenden zur Finanzierung des Ankaufes nach Leasingende erhielten der Ambulante Dienst und der Sozialpsychiatrische Dienst des Landkreises Sigmaringen.

Der Technische Leiter des Caritasverbands Sigmaringen, Peter von Koeding, machte in seiner Dankrede am Beispiel des im Rahmen des Pakts für Integration bei der Caritas neu geschaffenen Integrationsmanagement deutlich, wie wertvoll ein solches VR-Mobil ist. Gerade in einem flächenmäßig großen Landkreis wie Sigmaringen sei für die sozialen Dienste die Mobilität eine wichtige Voraussetzung zur Erfüllung der Aufgaben.

Wir wünsche allen Empfängern gute und sichere Fahrt!